His­to­ri­sche Turnhalle Rietberg

Für das Gebäude wurde eine kli­maneu­trale Ver­sorgung durch die Energiequellen Regen, Sonne, Erde, Wasser, Luft ange­strebt. Es leistet somit einen erheb­li­chen Bei­trag zu den Kli­ma­schutz­zielen der Stadt Rietberg. Das Erscheinungs­bild des Gebäudes und des Umfeldes sollte sich am his­to­ri­schen Vor­bild ori­en­tieren und gleichzeitig mo­der­ne Anforde­rungen erfüllen. Die Ver­bindung von Kli­ma­schutz und Denkmal­schutz ist gelungen.

Die Auf­ga­ben­stel­lung für GU: Automa­ti­sches Öffnen und Schließen der Fenster­ in Abhängigkeit von der Wetter­sta­tion mit Wind- und Regen­sensor, automa­ti­sche Be- und Ent­lüf­tung in Abhängigkeit von Steuer­si­g­nalen der Heizungs­zen­trale, um die Raum­tempe­ratur zu regeln sowie automa­ti­sche Ent­rau­chung im Brand­fall. Gefah­renver­meidung durch Überwa­chen von Quetsch- und Scher­stellen sowie Umsetzung von Schutz­maß­nahmen, um die geforderte Schutzklasse 4 zu erfüllen.

GU-Lösung: RWA-Anlage mit Ket­ten­an­trieben zur moto­ri­schen Be­tä­ti­gung der Holzfenster für Lüf­tungs­zwecke sowie zur automa­ti­schen RWA-Aus­lösung im Brand­fall.



Zutrittskontrolle

Zutrittskontrolle

Mehr erfahren
Flucht- und Rettungswege

Flucht- und Rettungswege

Mehr erfahren
Objektlösungen

Objektlösungen

Mehr erfahren