5 Jahre Bildungspartnerschaft mit Realschule

Seit fünf Schuljahren findet die erfolgreiche Kooperation der Gretsch-Unitas GmbH Baubeschläge in Ditzingen mit der Realschule Korntal-Münchingen statt. Diese Kooperation hat das Ziel, die technischen Fähigkeiten von der Konstruktion über die mechanische Bearbeitung bis hin zur Oberflächenveredelung durch die Herstellung eines eigenen Werkstücks zu vermitteln. Die dabei gesammelten Erfahrungen sind vielfältig, doch vor allem der Einblick in ein metallverarbeitendes Unternehmen bewirken, dass die Schüler jetzt bereits beginnen, sich über ihre berufliche Zukunft Gedanken zu machen.

Gemeinsam mit den Ausbildungsleitern für Entwicklung & Konstruktion und Betriebsmittelfertigung Lehrwerkstatt, haben die Techniklehrer der Realschule die Kooperation geleitet. Im Laufe der Jahre haben die Schüler/innen der Klassenstufe 8 im Wahlpflichtfach Technik neben den Trenn- und Fügetechniken in der Metallbearbeitung auch Kenntnisse in der CAD-Anwendung erwerben können. Dieses Jahr wurde ein LED-Leuchtschild erarbeitet.

Das parallele Arbeiten in der Firmen-  sowie Schulwerkstatt gemeinsam mit den Azubis, ist stets eine pädagogisch wertvolle Erfahrung für die Schüler/innen. Immer wieder erfahren die Technikgruppen einen enormen Lernzuwachs durch die Kooperation, insbesondere die Anforderungen in einem technischen Ausbildungsberuf.

„Der direkte Weg in die Unternehmen während der Schulzeit ist heute noch viel wichtiger“, fasste Astrid Awad, Rektorin der RKM, zusammen, „denn nicht alle Schülerinnen und Schüler, die auf weiterführende Schulen gehen wollen, sind dafür mit 16 Jahren geeignet. Oftmals wäre es besser, sie würden eine Berufsausbildung machen und dann den Weg der beruflichen Weiterentwicklung im Unternehmen nutzen. Doch Unkenntnis über die Vielzahl von Ausbildungsberufen und -betrieben sowie die einseitige Ansicht, dass man auf jeden Fall weiter auf die Schule gehen müsse, bremst Schüler als auch die duale Berufsausbildung aus.“ Dem entgegen zu steuern ist ein Ziel der RKM, die in ihrem umfangreichen BORS-Programm Schülerinnen und Schülern den Blick öffnen möchte.

Über die Jahre sind zahlreiche Praktikums- sowie Ausbildungsplätze an die Schüler/innen der Realschule gegangen. Viele positive Feedbacks aus den unterschiedlichsten Bereichen sind die besten Zeugnisse dieser fast „familiären“ Kooperation.