Logo GU-Gruppe

Türbänder

GU-Türbänder für Objekt-, Haus- und Nebeneingangstüren

Türbänder (Türangeln, Scharniere) verbinden die Tür mit der Zarge oder dem Blendrahmen und ermöglichen die Drehbewegung der Tür.

Seit den 1950er-Jahren haben sich Einbohrbänder durchgesetzt, die Bänder mit Einstemm-, Einfräs- oder Aufschraublappen ablösten. Der Ersatz der ehemaligen Einstemm-Fitschenlappen durch runde Zapfen zum Einbohren war eine bahnbrechende Entwicklung, denn die Zapfen lassen sie sich industriell verarbeiten und ermöglichen einen sehr viel rationelleren und wirtschaftlichen Einbau der Tür.

Türbänder bestehen in der Regel aus drei Bauelementen: dem am Rahmen oder der Zarge befestigten Bandunterteil, dem am Türflügel befestigten Bandoberteil sowie dem Dorn, der die Drehachse bildet.

Für Zimmertüren gibt es zwei- und dreiteilige Einbohrbänder in vielen Varianten. Objekttüren benötigen weit mehr Varianten, da die Rahmenprofile, das Material, die Tragfähigkeit sowie die Beanspruchungen für jede Tür die passenden Bänder erfordern. Die unterschiedlichen Türenprofile benötigen jeweils entsprechend geeignete Bandteile.

Verstärkt nachgefragt werden verdeckt liegende Türbänder. An stumpf einschlagenden Türen sind die Bänder dann bei geschlossener Tür nicht sichtbar.

Türbänder sind starken axialen und radialen Belastungen ausgesetzt. Die Bandlappen müssen außerdem dynamische Kräfte aufnehmen, die durch Stöße oder missbräuchlichen Umgang des Flügels herrühren. Die Bandaufnahmen müssen den unterschiedlichen Werkstoffen einer Türzarge angepasst sein. Bei Holzzargen sind sie eingeschraubt oder eingelassen, bei Stahlzargen angeschweißt. Üblich sind dreidimensional verstellbare Bandaufnahmen, mit denen sich die Flügel nach dem Einbau ausrichten lassen.

Das Verstellen und Justieren in möglichst allen Richtungen ist ein nahezu unentbehrliches Muss bei Türbändern, damit Türen auch nach Jahren starker Belastung wieder leicht bedienbar gemacht werden können.

Zur Produktübersicht
Türbänder

Die Normen

  • Tür- und Fensterbändern: DIN EN 1935 Baubeschläge – Einachsige Tür- und Fensterbänder
  • Türbänder: DIN 18268 Baubeschläge – Türbänder
  • Bänder für Feuerschutztüren: DIN 18272 – Feuerschutzabschlüsse; Bänder für Feuerschutztüren

Objektbänder für Türen in Flucht- und Rettungswegen

Flucht- und Rettungswege sollen Menschen schützen und retten. Die streng definierten Forderungen an Funktionalität und Sicherheit setzen eine dauerhafte drehbare Verbindung zwischen Türrahmen und Türflügel voraus. Gretsch-Unitas ergänzt die Kombination von Mechanik und Elektronik der Schlösser und Beschläge für Notausgänge und Paniktüren mit innovativer Bandtechnik – vom verdeckt liegenden Band bis hin zu Rollenbandlösungen in verschiedenen Oberflächen – für den Einsatz an Elementen aus Holz, Kunststoff und Metall. Aufeinander abgestimmte Komponenten aus einer Hand sind Gewähr für höchste Sicherheit.

Zertifizierung und Sicherheit

Sicherheit steht nicht nur an der Fluchttür an erster Stelle. Die GU-Bänder erfüllen in verschiedenen Systemprüfungen nach DIN EN 1627-1630 die hohen Anforderungen bis zur Widerstandsklasse RC 3. Die in den Niederlanden geforderte SKG-Zertifizierung für nach außen öffnende Türen erfüllen die Aufschraubbänder für Türen aus Kunststoff oder Metall mit bis zu drei Sternen.

Designanspruch an die Bandseite

Das Türdesign wird durch die Türkonstruktion und hiermit durch die Art des gewählten Türbandes wesentlich mitgeprägt. GU bietet Bandlösungen vom verdeckt liegenden Band bis hin zu Rollenbandlösungen in verschiedenen Oberflächen.

Türen in Flucht- und Rettungswegen

Produkte

Türbänder für Elemente aus Holz

Profil Holz

Verdeckt liegende Bandtechnik

GU C 616-18 FD 3D

  • Ermöglicht ein modernes geradliniges Türdesign, ohne Unterbrechung der klaren Linien­führung der Tür
  • Einsetzbar an Türen mit Überschlagdichtung
  • Schnell und komfortabel dreidimensional einstellbar
  • Dauerhaft stark belastbar
  • Wartungsfreie Lagerung
  • Durchlaufende Dichtungsebene der Türanschlagdichtungen

Elegante Bandrolle aus Edelstahl

GU M 516 3D: Einstellbare Einfräsbänder für Türen mit geringen Überschlagstärken

  • Erhöhte Einbruchsicherheit, einsetzbar für Systemprüfungen nach EN 1627 ff./ RC 3
  • CE-zertifiziert nach EN 1935, einsetzbar an Türen in Flucht- und Rettungswegen
  • Schnell und komfortabel, voneinander unabhängig dreidimensional einstellbar
  • Stabiler Bandsitz während und nach dem Einstellen der Türbänder
  • Dauerhaft stark belastbar, 160 kg Belastungswert
  • Mit individueller Dichtungsführung für fast alle Falzsysteme einsetzbar

Farbenvielfalt durch Aufsteck­hülsen

GU M 416 3D: Einfräsband

  • Erhöhte Einbruchsicherheit, serienmäßig mit Stiftabsicherung
  • CE-zertifiziert nach EN 1935, einsetzbar an Türen in Flucht- und Rettungswegen
  • Stabiler, gerader Bandsitz während und nach dem Einstellen der Türbänder
  • Dauerhaft stark belastbar, 160 kg Belastungswert
  • Farbenvielfalt mit Aufsteckhülsen
  • Mit individueller Dichtungsführung für fast alle Falzsysteme einsetzbar
  • Schnell und komfortabel, voneinander unabhängig dreidimensional einstellbar

Schnell montiert

GU D 312, GU D 21x und GU D1xx Serien: Einstellbare Einbohrbänder

  • Einfache Anwendung
  • Schnelle Montage
  • Schnell dreidimensional einstellbar
  • Stabiler Bandsitz während und nach dem Einstellen der Türbänder
  • Entwickelt auch für geringe ­Überschlagstärken
  • Wartungsfreie Lagerung

 


Türbänder für Elemente aus Kunststoff

Profil Kunststoff

Das Rollenband für den Objekt- und Wohnbau

GU R 816 3D: Rollenband für Türen mit hohen Belastungen

  • Schlank und rund – nur 22 mm Bandrollen-Durchmesser – für hochwertige Kunststofftüren im Objekt- und Wohnbau
  • Standardmäßig mit durchsägesicherem Stift ausgestattet
  • Erhöhte Einbruchsicherheit, SKG-zertifiziert (2 Sterne)
  • CE-zertifiziert nach EN 1935 in der höchsten Bandklasse, einsetzbar an Türen in Flucht- und Rettungswegen
  • Dauerhaft stark belastbar, Bandklasse 14, 160 kg Belastungswert in Abhängigkeit von der Profilausführung
  • Direktverschraubung, ohne Unterbrechung der Dichtungsebene
  • Optionale Befestigungsmöglichkeiten mit Befestigungskralle oder Befestigungsplatte ohne Unterbrechung der Dichtungsebene
  • Schnell und komfortabel dreidimensional einstellbar

Mit Sicherheit dauerhaft stark belastbar

GU G 816 F 100: Aufschraubband

  • Bandstift aus korrosionsbeständigem gehärtetem Stahl
  • Standardmäßig mit durchsägesicherem Stift ausgestattet
  • Erhöhte Einbruchsicherheit, ­SKG-zertifiziert (2 Sterne)
  • CE-zertifiziert nach EN 1935 in der ­höchsten Bandklasse, einsetzbar an Türen in Flucht- und Rettungswegen
  • Dauerhaft stark belastbar, Bandklasse 14, 160 kg Belastungswert in Abhängigkeit von der Profilausführung
  • Gleiches Bohrbild bei GU G 816 F 100 und GU 812 F 100
  • Optionale Befestigungsmöglichkeiten mit GU-Bridge oder zusätzlichen ­Flügelteilstütznocken für GU G 816 F 100
  • Schnell und komfortabel dreidimensional einstellbar

Türbänder für Elemente aus Aluminium

Profil Aluminium

Filigrane Stärke

GU A 316 3D: Aufschraubbänder für Türen mit hohen Belastungen

  • Universell einsetzbar für Metalltüren im Objekt- und Wohnbau
  • Erhöhte Einbruchsicherheit, ­SKG-zertifiziert bis zu 3 Sterne
  • CE-zertifiziert nach EN 1935, einsetzbar an Türen in Flucht- und Rettungswegen
  • Das Banddesign bleibt erhalten, kein Rollenversatz nach der Seiten­einstellung
  • Dauerhaft stark belastbar, Bandklasse 14, 160 kg Belastungswert
  • Kurze Anschlagzeiten durch lösbare Direktverschraubung
  • Schnell und komfortabel dreidimensional einstellbar

Damit keine Fragen offen bleiben

Wenn Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, schreiben Sie uns – wir helfen gerne weiter.

Jetzt kontaktieren
Beratung bei der GU-Gruppe