Systemlösungen für Flucht- und Rettungswege

Flucht- und Rettungswege: mit der GU-Gruppe auf der sicheren Seite

Von der Qualität eines Flucht- und Rettungswegsystems hängen Menschenleben ab. Deshalb übernimmt die GU-Gruppe Verantwortung: mit ganzheitlichen Fluchttür-Systemlösungen, die weit über die reine Normerfüllung hinausgehen. Architekten und Planern bieten wir damit Sicherheit und ein gutes Gefühl – vom Entwurf bis zum fertigen Gebäude.

Normgerechte Flucht- und Rettungswegsysteme

Um sowohl das Flüchten als auch das Gerettetwerden sicherzustellen, wurden im Laufe der letzten Jahre etliche Vorschriften, Normen und Regelungen geschaffen. Neben der zunehmenden Internationalisierung dieser Anforderungen gilt es, auch die Anforderungen an Komfort, Begehungsfrequenzen, Einbruchhemmung und Brandschutz zu berücksichtigen.

Baurechtliche Anforderungen

In Deutschland werden über die Musterbauordnung (MBO) grundsätzliche baurechtliche Anforderungen beschrieben. In den Landesbauordnungen (LBO) sowie ergänzenden Sonderbauvorschriften, wie z. B. für Kindergärten, Arbeitsstätten, Verwaltungsgebäude und Versammlungsstätten werden die baurechtlichen Anforderungen konkretisiert.

Die wichtigsten Anforderungen beschäftigen sich mit den Fragen:

  • Wie müssen sich Türen in Rettungswegen öffnen lassen?
  • In welche Richtung müssen Türen in Rettungswegen aufschlagen?
  • Wie breit und wie hoch müssen Türen in Rettungswegen sein? 

Normen und Richtlinien für Flucht- und Rettungswege

  • Fenster und Außentüren ohne Rauch- und Feuerschutzanforderungen geregelt in der DIN EN 14 351-1
  • Türen in Rettungswegen EN 179 / EN 1125
  • Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen EltVTR
  • Richtlinie für Automatische Schiebetüren in Rettungswegen AutSchR
  • Funktion von Karusselltüren in Fluchtwegen DIN 18650 

Ergänzende Normen und Richtlinien

  • Vorbeugender Brandschutz: Entrauchung nach DIN 18232-2
  • DIN 18040 Barrierefreies Bauen
  • Die EN 1627 regelt die Einbruchhemmung von Türen und stuft diese in 6 Widerstandsklassen ein

Damit keine Fragen offen bleiben

Wenn Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie an – wir helfen gerne weiter.

Architekten Hot­line

Tel.: +49 (0) 2051 201-2000

Jetzt kontaktieren