Uni Münster Geowissenschaften

Der Neubau für die Geowissenschaften der Universität Münster nimmt unter anderem diverse Seminarräume, darunter ein Hörsaal mit 251 Sitzplätzen, eine Bibliothek mit Magazin / Kartensammlung sowie vier Instituten mit Laboren (Didaktik der Geographie, Geographie, Geoinformatik, Landschaftsökologie) auf. Das Institutsgebäude hat das Hauptzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Gold erhalten.

Die Gebäudekubatur beschreibt einen Solitär, dessen ruhige, horizontal gegliederte Fassade von eingeschobenen Volumen unterbrochen wird. Die Sondernutzungen Seminarräume und Bibliothek sowie der Haupteingang treten als grüne Volumina in Erscheinung und sorgen mit vertikalen Sonnenschutzelementen für Gliederung und klare Ablesbarkeit der Funktionen.

Im Inneren wird der kompakte Bau durch Lichthöfe und Galerien räumlich erfahrbar. Die zentralen Atrien dienen als kommunikative Mitte dem wissenschaftlichen Austausch und erschließen über eine offene gegenläufige Scherentreppe die Regelgeschosse mit den Instituten. Die Dienstzimmer werden natürlich belüftet und gruppieren sich windmühlenartig um die Atrien herum zu den Außenfassaden. Durch diese Grundrissorganisation mit vielfältigen Blickbeziehungen und Möglichkeiten zum kurzzeitigen Verweilen unterstützt der Entwurf mit seiner Architektur die Idee einer engen Verbundenheit von Lehre und Forschung.
Das Gebäude unterschreitet die EnEV2009 um etwa 30 Prozent und erfüllt den Green-Building-EU-Standard. Das Haus wird über eine Betonkernaktivierung in Grundlast gekühlt und beheizt.
Quelle: www.agn.de

In den meisten Gebäuden der Westfälische Wilhelms-Universität Münster wurden Lösungen für Flucht- und Rettungswege sowie Zutrittskontrolllösungen von der GU-Gruppe verbaut. Eines der Entscheidungskriterien für GU war die geleistete Planungsunterstützung durch die Fachleute und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen.

GU-Lösung: Selbstverriegelnde Mehrfachverriegelungsschlösser SECURY, Fluchttürsteuerung, Drehtürantriebe, Stangengriffe, Druckstangen, Panikschlösser, mechanische Zutrittskontrolle.